Trotzkopf mal drei

Nach dem Neffen wurde auch die Nichte mal wieder versorgt.
Dafür habe ich mich endlich mal mit diesem Freebook auseinandergesetzt: Trotzkopf
Wieder was von der ToDoListe gestrichen! Aber es ist auch gleich auf die "Mussichöftermachen"-Liste gekommen. Nach dem Regebogenbody und der SchnabelinaBag wieder eine super Anleitung. Gut zu verstehen und der Schnitt sitzt einfach gut.
Dabei kann man auch gut Reste verwerten. Links habe ich den gestreiften Neonjersey verarbeitet, den meine Tochter mal unbedingt brauchte. Leider kommt das Neon auf dem Bild nicht so rüber. Den bunten Jersey in der Mitte kennt ihr vielleicht noch, da hab ich neulich ja zwei Shirts gezeigt.
Rechts habe ich die letzten Fitzelchen von Nettes Yolanda verarbeitet (wo ich noch anmerken möchte, bitte kauft nur das Original, es ist eine Kopie unterwegs).
Die Stickerei ist ein Freebie von Urban Threads. Meine Nichte besteht drauf, dass es der Nikloaus ist...
In der Mitte habe ich den Pünktchenjersey genommen, aus dem sie schon eine Mütze hat und rechts einen Netzstoff mit Blumendruck, der aber mit Unijersey unterlegt ist. Der Netzstoff stammt von einem Kleid der Mutter meiner Nichte, das sie mir mal zum weiterverarbeiten gegeben hat.
Ich finde das immer schön, wenn ich Erinnerungen in meine Sachen "einnähen" kann.

Die Shirts sind größtenteils mit der Ovi W6 genäht. Teilweise habe ich für die Bündchen Jersey genommen, in der Mitte Bündchenware. Das Neonshirt ist mit Falzgummi gesäumt. Ich habe da mal ein paar Meter zur Probe gekauft und bin begeistert. Ist auch superpraktisch bei Jerseshirts zur Verstärkung im Rücken (zB bei meinem Wasserfallshirt, demnächst zeig ich euch meine neue Version davon).

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freu mich über jeden Kommentar und auch über konstruktive Kritik und Hinweise!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...