Die Dicke



Achtung, Werbung! Dies ist ein Produkttest für den Nähpark, der mir die Maschine dafür zur Verfügung stellt. Trotzdem spiegeln die Ergebnisse meine eigene Meinung wider. 
 Was für eine beeindruckende Maschine:
Als Supertestermaschine Nr. 8 näht bei mir diesmal die Brother Innovis VQ2. 
Selbst von der anderen Seite noch sehr groß. Ich muss jetzt immer den Deckel zumachen, wenn ich zuschneide, der Schatten ist zu groß (ich könnte auch die Lampe mal passend zum Tisch umhängen, aber das ist nicht so einfach).
Das Display ist auch sehr groß. Man könnte meinen, das wäre ein Vorteil. Allerdings habe ich festgestellt, dass der praktische Nutzen für mich nicht so groß ist, dass der Preissprung vom Grafikdisplay zum Farbdisplay rentabel wäre. Mit fast 2500 Euro ist die VQ2 für mich schon im oberen Preissegment anzuordnen.
Da erwarte ich Perfektion. Erst war ich etwas enttäuscht, weil sie nicht ganz geradeaus nähte, dann habe ich eine Einstellmöglichkeit im Menü gefunden, die das Problem behoben hat. 

Die Maschine näht zwar prinzipiell jetzt geradeaus, wenn das Vlies nicht mal wieder an den Spalten hängen bleibt. Da hätte man wirklich sauberer arbeiten können.
Hier hat sie dann aber wieder geglänzt, solche Stofflagen beeindrucken sie überhaupt nicht.

Ein bisschen rumprobieren muss man trotzdem. Oben normales Garn, 75er Nadel, 2,5 mm, kein Stoffsensor. In der Mitte dann mit Sensor und 3 mm Stichlänge. Unten dann 80er Nadel und Jeansgarn dazu, schon passts.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freu mich über jeden Kommentar und auch über konstruktive Kritik und Hinweise!