Walk Away Blouse

Beim Nähen des Walkawaydress hab ich mir schon öfter gedacht, das gibt bestimmt auch eine tolle Bluse. Und das ganz ohne Knopflöcher über der Brust, das mag ich nämlich nicht so. Zum Einen mag ich keine Knopflöcher machen, zum anderen hab ich immer Angst, dass man da reingucken kann.
Aber erst nochmal zurück zum Kleid. Die lila Version kennt ihr ja schon vom letzten MMM und diesmal bin ich auch wieder dabei.
Hier also noch das Probemodell dazu:
Ich kann nicht sagen, was das für ein Stoff ist, ich habe ihn mal von einer Dame geerbt, die wiederum den Inhalt eines Handarbeitsladens geerbt hat. Ich tippe auf die späten 70er, also müsste es Polyester oder was ähnliches künstliches sein. Aber es ist so herrlich leicht und fließend.
War vielleicht nicht grad der ideale Probestoff, vorgeschlagen wird ja Baumwolle.
Hier habe ich noch vier Knöpfe untergebracht. Ich werde aber das Stück, das vom Rücken nach vorne geht, schmäler machen. Ich bin relativ kurz und so liegt die Naht zwischen Ober-und Unterteil fast zu weit unten.
Zu den Änderungen: Ich habe den Ausschnitt am Rücken verkleinert. Es sah fast so aus, als wär das Kleid falschrum. Das Ende, das vorne dann als Verschluss dient, hab ich um 5 cm verlängert. Da ich noch nie einen Retroschnitt genäht habe, hatte ich Bedenken wegen der damals sehr schmalen Taillen. Ich habe zwar nach und nach die 5 cm wieder weggeschnitten, aber so lässt es sich einfach leichter vorne zusammenstecken.
Die Schulter am VT hab ich gekürzt (am RT dann auch noch etwas). Hier sollte man wirklich erst nur heften. Bedingt durch den Schnitt trägt das RT viel mehr Gewicht als das VT und zieht gern nach hinten. Den Brustpunkt hab ich verlegt, nach unten und nach aussen.
Die inneren Abnäher hab ich etwas gekürzt. Die Spitzen der äusseren Abnäher verschwinden etwas im seitlichen Brustabnäher, aber so sitzt es einfach besser. Hier sollte man sich besonders Mühe geben, denn nur so kann man vermeiden, dass das Kleid seitlich aufklafft.
Ich habe mit zusätzlicher NZG gearbeitet (1,5 cm sind ja schon enthalten, was mit aber dank der schlechten Übersetzung beim ersten nicht aufgefallen ist), die schlussendlich zwar nicht nötig war, aber ich hab immer lieber mehr Spielraum.
Die Änderungen im VT sind für mich die wichtigsten. Es sollte sehr figurbetont sitzen, denn wenn man das RT darüber schließt, wirft es sonst Falten.
Daher ist auch das hier für mich wichtig. Ich mache schon sehr bald einen KamSnap ins VT. So kann ich es beim Anprobieren alleine zumachen.
Fertig sieht das dann so aus:
Wobei, nicht ganz fertig. Beim Betrachten der Bilder ist mir aufgefallen, dass das VT noch zu lang ist.
Aber da ich da nur einen Kettsaum mit der Ovi und Bauschgarn gemacht hab, ist kürzen kein Problem.
Aus normaler Baumwolle ist es mir fast zu steif, ich werde nächstes Mal wieder was mit Elasthan nehmen.
Aber ich denke, das ist ein super Teil für den jetzt kommenden Sommer!

Kommentare:

  1. Tolle Idee, aus dem Walkaway dress ein Top zu machen. Sehr schöne Arbeit, sitzt prima!
    LG Carolin

    AntwortenLöschen
  2. Eine tolle Idee, daraus eine Bluse zu machen. Sieht richtig gut aus, mit dem Schößcheneffekt auch.
    Viele Grüße,
    Katharina

    AntwortenLöschen
  3. Das Kleid hat einen super Schnitt und den als Bluse zu nähen ist richtig gut gelungen.
    LG ella

    AntwortenLöschen
  4. Ich denke schon länger darüber nach, aus meinem Walk Away Dress Bluse und Rock zu machen. Denn obwohl es gut passt, trage ich es sehr selten. Das ist mir einfach zu viel Stoff. Schön ein gelungenes Beispiel dafür zu sehen und toll, dass du die Änderungen so ausführlich beschreibst.
    Herzliche Grüße,
    Malou

    AntwortenLöschen
  5. Ganz wunderbar! Dein pattern -hack das Kleid als Shirt finde ich ganz wunderbar! Toll gelungen! LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen
  6. Eine ganz tolle Idee und Du hast das auch ganz wunderbar ausgeführt und erklärt :)

    AntwortenLöschen

Ich freu mich über jeden Kommentar und auch über konstruktive Kritik und Hinweise!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...