Covern? Ja, aber nicht um jeden Preis

Jetzt hab ich ja nun wirklich lange genung überlegt, ob ich eine Cover brauche.
Während ich suchte, bin ich über die Supertesteraktion gestolpert, die mich ja die letzten 10 Monate voll beschäftigt hat. Da ich befürchtete, ich würde bei der Testerei vielleicht eine interessante Nähmaschine finden, habe ich die Cover erst mal hinten angestellt. Damals dachte ich eigentlich, es wird die Janome Cover Pro 1000.
Zwischendurch kam bei mir immer wieder die Frage auf, ob es nicht vielleicht doch besser wäre, eine Bernina zu kaufen oder was ganz anderes, aber schlussendlich waren mir die anderen einfach zu teuer. Es muss ja in einem Verhältnis zur Häufikeit der Verwendung stehen.
Nun, kurz vor Ende der Testzeit erschien die Janome Cover Pro 2000 CPX und die habe ich an diesem Wochenende in die Mangel genommen.
Es war ja Supertestertreff und Hausmesse beim Nähpark.
Ich habe alle schwierigen Stoffe eingepackt, die ich in letzter Zeit verarbeitet hatte, aber was soll ich sagen? Ich konnte ihr keinen einzigen Fehlstich entlocken!
Ich hab dann sogar mal an sämtlichen Rädern gedreht und Hebel umgestellt, aber es kam einfach keiner.... Also hab ich mir gleich eine einpacken lassen.
Die nächste Zeit werd ich sie euch ein bisschen vorstellen.
Vom Supertestertreffen werde ich auch noch berichten, aber da ich selbst keine Kamera dabei hatte, muss ich erst mal Bilder sammeln.
Und das Shirt, das ich da trage, muss ich euch ja auch noch genauer zeigen.

Kommentare:

  1. Toll. Ich habe das Vorgängermodell, ab und zu wird mal ein Stich ausgelassen. Dieses passiert aber nur wenn ich mal die Kanten nicht vernünftig umgebügelt hatte.
    Viel Spaß mit deiner neuen Errungenschaft.
    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

      Löschen

Ich freu mich über jeden Kommentar und auch über konstruktive Kritik und Hinweise!