Me made Homewear

Es soll ja Leute geben, die können den ganzen Tag das Gleiche tragen. Es gibt auch welche, die können es nicht, tun es aber trotzdem.
Bei mir gibt es fünf Kategorien von Bekleidung: Arbeitskleidung, Freizeitkleidung, Ausgehoutfits, Sport und Homewear.
Mein Bestand von Homewear hat sich seit meiner Näherei start erweitert. Weil immer ein paar Testläufe abfallen, Reste verarbeitet werden müssen oder ich eine neue Technik ausprobieren will.
Fragt sich, ob man das zeigen kann... Ich denke schon. Zumindest die Paketboten sind noch nie umgefallen, wenn ich die Tür geöffnet hab.
Darum also heute ein kleiner Einblick.
Los gehts mit einer "Jogginghose". Bei mir eine "Couchinghose", denn Joggen geh ich mit der sicher nicht.
Nach ein paar misslungenen Versuchen von bequemen Hosen nach Schnittmustern, habe ich eine ausgediente Hose von mir zerschnitten und als Vorlage benutzt.
 Die hatte eigentlich keine Taschen, die habe ich diesmal selbst dazugefügt.
Das Material ist Scuba von Stoff und Stil. Den gabs mal für 4 Euro den Meter, da konnte ich nicht anders.
Der Bund besteht nur aus doppelllagigem Scuba, ohne Gummi. Ich wollte es so bequem wie möglich.
Die Janome Cover kam wieder zum Einsatz.
 Die Taschen, die Säume und Beinnähte sind von links gecovert.
Die Tascheneingriffe mit dem Single Fold Bandeinfasser.

Ein Testlauf war diese Alegra. Ich habe eine Zipfeljacke, die man mit einem RV schliessen kann.
Als ich die erste Alegra fertig hatte, dachte ich mir, das geht doch sicher auch mit Reißverschluss.
Da der Stoff ohnehin schon knapp war, konnte ich beim angesetzten Kragen überhaupt keine Rücksicht auf den Rapport nehmen. Aber der Streifenjersey war von vornherein für ein Homewearteil bestimmt. Ich hatte ihn schon mal in einer anderen Farbkombi verarbeitet, die Qualität ist mies. Pillt extremst.
Damit die Seite ohne RV an der Kante ähnlich fällt, wie die mit RV, habe ich eine Paspel eingenäht.
Die Etiketten hab ich von AllesfürSelbermacher.
Der Kettstich der Cover eignet sich hier wunderbar für die vordere Kante des Kragens, da von beiden Seiten schön, aber trotzdem unterschiedlich.
Was mich dann doch geärgert hat: Ich hab noch NZG zugegeben... Uäh, zu groß... Die ist ja schon enthalten....
Fazit Alegra mit RV: Geht, aber nicht mit einem dicken Kunststoffreissverschluss. Ich werde bei Gelegenheit einen Testlauf mit Metall machen.

Und wenn es bei mir um Homewear geht, darf einer nicht fehlen:
Mein Morgenmantel. Damit ich gleich morgens gute Laune bekomme. Genäht aus einem Mantelschnitt aus der Burda, mit einem riesigen Schalkragen. Ist mein zweiter nach dem Schnitt, den ersten hab ich schon aufgetragen. Genäht hab ich ihn aus einer Plüschdecke. Wir haben zwei neue geschenkt bekommen und seitdem lag die hier nur noch rum. Das fehlende Material hab ich mit dem Sternenfleece ergänzt, der noch vom Jumpsuit meiner Tochter übrig war.

Weil das alles für mich ist, gehts ab damit zum MeMadeMittwoch!

Kommentare:

  1. Die Jogginghose hat es mir sehr angetan! Die würde ichsofort nachnähen.. gäbe es hierfür einen Schnitt!! Lieben Gruß von Ellen

    AntwortenLöschen
  2. Sehr schön, ich würde mal behaupten, ich habe die selben Kategorien im Kopf. Meine Daheimklamotten haben komischrweise irgendwann alle Löcher an den Knien vom Zuschneiden. Deine Homewear gefällt mir, den Hosenschnitt finde ich ideal, grad mit Taschen.
    Lieben Gruß,
    Petra

    AntwortenLöschen
  3. Mach doch mal ein ebook für die Couchinghose! ;-) Die sieht echt toll aus! Und auch der Streifenjersey sieht super aus!
    Und...einen Morgenmantel habe ich noch nie genäht.....ich habe so ein gekauftes Teil hier hängen...schäm....
    Lieben Gruß
    Gisi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Gisi!
      Ich kann leider nur anonym antworten derzeit...
      Die Idee mit dem Ebook kam mir auch schon mal, besser gesagt, Freebook. Aber leider scheitert es daran, wie ich den Schnitt auf DINA 4 bekomme. Soll ja kein Großprojekt sein.
      Zudem gäbe es dann ja nur eine Größe.
      Ich bin ohnehin ein Fan von Abkopieren von passender Kleidung. Das ist gar nicht so schwer und man weiß gleich, wie es später mal aussieht.
      Liebe Grüße
      Tanja

      Löschen

Ich freu mich über jeden Kommentar und auch über konstruktive Kritik und Hinweise!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...