Stop looking - start sewing

Eigentlich wollte ich ein Plottermotiv machen. Aber ich hatte Probleme mit der Übersetzung (Kaufst du noch oder nähst du schon?) und in einer größtenteils englischsprachigen Gruppe um Hilfe gebeten.
Im Laufe einer interessanten Postings tauchte dieser Link auf. Stop buying, start sewing.
Bei meinen Spruch ging es eigentlich darum, keine fertige Kleidung zu kaufen, sondern selbst zu nähen. Das finde ich ja auch gut.
In dem Beitrag von "The daily sew" ging es aber darum, endlich mal den gekauften Stoff zu vernähen, anstatt immer mehr davon anzuhäufen.
Bäng, da war er, der Zaunpfahl.
Ich habe (meiner Meinung nach) nicht sooo viel Stoff zu Hause. Aber ich fühlte mich trotzdem angesprochen. Denn es ist ja nicht nur der Stoff. Auch die Kurzwaren, das Nähmaschinenzubehör, die Garne und schlussendlich die Anleitungen!
So viele Ebooks wie in den letzten Wochen habe ich noch nie gekauft. Von den Freebooks will ich gar nicht reden...
Wann soll ich das alles verarbeiten?
Dazu kommt, dass ich, wenn ich was fertig habe, das auch noch zeigen möchte. Daher bin ich im Moment auf Insta, Faceboook, zwei Foren und hier vertreten. Und auch auf Youtube, auch wenn es da nur um die Maschinen geht. Aber das frisst ja auch Zeit.
Während ich meine Sachen bearbeite und einstelle, schau ich auch immer noch, was ihr so macht.
Da klicke ich dann von einem schönen Bild zum nächsten und schon ist wieder ne Stunde rum.
Besonders neidisch bin ich, wenn jemand Stoff gestellt bekommt, nur um Bilder vom fertigen Werk abzugeben. Das wär doch auch was für mich... Dazu müsste ich aber noch an meinen Internetauftritt arbeiten.... 
Ich erwische mich sogar dabei, dass ich im Nähzimmer ständig auf mein Handy schaue.
Einige Anleitungen hab ich dort gespeichert und wenn man es schon in der Hand hat, kann man ja mal schauen....
Durch diesen Artikel wurde mir klar, dass ich mich viel zu viel damit beschäftige, was andere so machen. Nicht falsch verstehen, ich finde eure Sachen super und das Internet ist auch für uns Näher mittlerweile eine Inspirationsquelle.
Aber es ist auch ein Zeitfresser.
Wie ich das ändern soll, weiß ich grad noch nicht.
Vielleicht fang ich einfach damit an, den Plotterspruch fertig zu machen. Ein bisschen abgeändert. Aber Hauptsache fertig.

Und dann fang ich vielleicht noch meine Jeans an. Oder das Kleid. Oder was anderes. Etwas, auf das ich Lust habe und ob das grad dem aktuellesten Selbermachertrend entspricht, juckt mich heute mal nicht.

EDIT:
Wenn es euch auch manchmal so geht oder ihr vielleicht selbst schon was dazu geschrieben oder Tipps dazu habt, hinterlasst hier einfach einen Kommentar, ich trage die Links dann im Beitrag ein.
Den Button könnt ihr euch auch mitnehmen.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freu mich über jeden Kommentar und auch über konstruktive Kritik und Hinweise!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...