Bernina B530

Hier wird so nach und nach aufgefüllt, was mir an meiner neuen Nähmaschine so auffällt.


Bei der Entscheidungsfindung beim Nähpark, ob sie es nun wird, oder nicht, ging es mir auch um den Stichspeicher. Bei der 215 war mir aufgefallen, dass der Stich Nr. 2 standardmäßig sehr kurz ist. Ich nutze ihn aber meist in 2,5 mm. Die 215 hat keinen Speicher und wie oft ist es mir passiert, dass ich es erst nach ein paar cm gemerkt habe, wie kurz die Stiche wieder sind.
Nun, einen persönlichen Speicher hat die 530 nicht, aber man kann die gespeicherten Stiche dauerhaft ändern. Na, das ist doch genau das, was ich gesucht hab.
 Einfach, wenn man den Stich angepasst hat, auf OK drücken und feddisch is der Lack.
Dann erscheint das kleine MEM für Memory im Display und so sieht man auch, dass man den Stich mal verändert hat.
Auch ein Pluspunkt gegenüber der Husqvarna, die Vernähfunktion. Die konnte ich bis jetzt nur komplett anwählen, also hat die Maschine immer am Nahtanfang vernäht, am Ende dagegen nur, wenn ich während des Nähens auf den entsprechenden Knopf gedrückt habe. Das mochte ich gar nicht.
Jetzt kann ich bei jeder Naht entscheiden, ob ich vernähen möchte. Einmal auf den Knoten tippen, losnähen. Die Maschine macht drei Stiche auf der Stelle und dann transportiert sie normal. Am Ende einfach wieder drücken, aufs Pedal treten und sie macht wieder drei Stiche auf der Stelle.
Man kann die Funktion auch auf andere Weise nutzen, aber das ist die, die mir am meisten behagt.

Bei meiner ersten Bestellung nach dem Kauf hab ich mir dann gleich noch den SnapOn-Nähfusshalter bestellt. Der ist beim Nähpark leider nicht im Onlineshop zu finden.
Den kannte ich schon von der B215 und fand ihn sehr praktisch. So kann ich meine übrigen Nähfüsse auch noch benutzen. Falls ihr mal einen Fuss nicht von Bernina bekommt, die Nähfüsse von Janome passen an diesen Nähfusshalter.

So zum Beispiel der Reissverschlussfuss von Janome, mit dem ich dann meine Paspel annähen konnte.


Mein Lieblingsnähfuss ;)  Der ist mir schon in der Supertesterzeit positiv aufgefallen. Eigentlich für Blindsäume, aber auch super zum absteppen nah an der Kante. Mit dem transportiert die Maschine auch an Ecken oder Rundungen super.
Gerade bei der Cheyenne Bluse wird mit vielen unterschiedlichen Nahtzugaben gearbeitet. 0,7 und 1,0 cm geht ja perfekt mit dem Standardfuss, bei 16 mm wirds bei mir dann schon ungenau. Daher war ich auf der Suche nach einer kleinen Saumführung. Von meiner alten Privileg hatte ich noch eine, aber die musste ich immer so schräg anschrauben.
Herr Bauer von Nahttechnik hat mir dann eine kleine Auswahl geschickt:
 Diese hier war mir etwas zu groß. Für Patchworker vielleicht besser geeignet (T Gauge G1).

 Die nächste ist nicht ganz so lang, aber für mich zu weit vor dem Nähfuss (T Gauge G2).

Die hat mir schon gut gefallen. Mit dem runden Teil komm ich wirklich genau auf Höhe des Nähfusses und der Nähgut gleitet gut daran vorbei (Radlineal starr G11).
 Aber diese hier war mein Favorit. Sehr individuell einstellbar und wenn man sie grad nicht braucht,
klappt man sie nach vorne und muss sie nicht gleich abschrauben. Dieses Modell heißt "Swing Roller Gauge G30".
Ein Lineal kostet um die 8 Euro, das finde ich okay.


Kommentare:

  1. Hallo (ich hoffe der post kommt jetzt nicht doppelt...), ich habe den Bernina Kantenanschlag für den Freiarmanschiebetisch (so findest du den auch - gibt es für alle Freiarmtische - also ohne Füße). Da kann man noch größere Abstände sauber steppen (z. B. 11 cm oder so) und er passt optisch exakt zum Tisch. Den swing roller finde ich aber auch toll für Rundungen.
    Liebe Grüße
    Kersten

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn ich das richtige Teil im Kopf hab, dann war das bei der Maschine dabei. Für grosse Teile sicher gut, aber nicht für Armausschnitte. Trotzdem danke für deine Antwort.
      Liebe Grüsse
      Tanja

      Löschen
  2. Stimmt, für Rundungen ist der Roller perfekt. Wobei man den Kantenanschlag auch ganz an den Fuß hin bringt. Ich nutze ihn jedenfalls immer dann, wenn der Kantenfuß bzw. der mit dem Lineal außen am Fuß nicht reicht (? steht grad auf dem Schlauch wie der heißt)..auch bei kleinen Teilen, da man ihn eben auch so schön schnell parat hat und ebenso schnell wieder weg schieben kann.
    Liebe Grüße
    Kersten

    AntwortenLöschen
  3. P.S.: und natürlich nutze ich ihn nur da, wo man den Anschiebetisch brauchen kann ;-)

    AntwortenLöschen

Ich freu mich über jeden Kommentar und auch über konstruktive Kritik und Hinweise!