Endlich eine Transferpresse!

Da bin ich ja wieder mal lang genug drum rumgeschlichen. Wie so oft ein Teil, das man eigentlich nicht unbedingt braucht, aber das doch sicher praktisch wäre.
Meine Motive mit dem Bügeleisen aufzubringen habe ich ganz schnell aufgegeben. Meist sind sie nämlich größer als die Fläche es Bügeleisens und da werde ich schon ungeduldig. Zudem hatte ich das Gefühl, dass sich die Hitze nicht gleichmäßig verteilte, wohl wegen der Dampfaustrittslöcher.
Also habe ich mir irgendwann mal über eine Kleinanzeige eine Bügelpresse geholt. 
Die habe ich zwischenzeitlich mal neu bezogen und so kam ich ganz gut zurecht.

Aber das war auch nicht das gelbe vom Ei, besonders bei speziellen Folien hab ich oft ewig gebraucht, bis sie hielten. Drum hab ich immer wieder mal nach Transferpressen geschaut. Aber welche? Wieviel muss ich in ein vernünftiges Teil investieren? 
Geplant war dann eigentlich mal eine Happypress. Tja, bis ich dann gesehen habe, dass es beim Nähpark eine Transferpresse gibt.
Hobbysqueezy? Noch nie gehört.... Also hab ich mir das Teil am Sonntag einfach mal vorführen lassen und dann doch gleich mitgenommen.

Mit 30x22 cm eigentlich kleiner als meine Schneidematte mit 30x30. Aber ich hab mir meine Motive mal durchgesehen, mehr als 30x22 brauche ich selten und bei der Bügelpresse hatte ich oft das Problem, dass ich beim plotten auch Nähte oder Knöpfe mit auf der Heizfläche hatte und dann muss man schon wieder aufpassen. Dann doch lieber auf zwei Mal pressen. Dauert ja nur ca. 20 Sekunden, je nach Folie.
 Natürlich hatte ich im Laden Testmaterial dabei. 
Ich möchte nämlich demnächst auf Lycra plotten. War kein Problem, Plott ist drauf, Stoff noch heil.
Ich habe jetzt keinen Vergleich zu anderen Pressen, aber die Hobbysqueezy macht genau das, was ich erwartet habe. Ich habe eine Temperaturanzeige, einen Timer (den man echt nicht überhören kann) und sie ist klein genug, um sie schnell zu verstauen. Wobei sie bei mir einen festen Platz hat, solange ich das große Nähzimmer noch habe.
Jetzt muss ich aber erst mal wieder ausschneiden. Dann gibts Stoffbeutel am Fließband ;)

Reicht das zur Info, oder soll ich ein Video dazu drehen?
EDIT 12.7.17
Jetzt mit Video:
 



Kommentare:

  1. Guten Morgen,
    vielen lieben Dank für den Tipp. Ich bin am WE schier verzweifelt, als ich nur kleine Motive ich glaube fast ne halbe Stunde insgesamt aufgebügelt habe, weil es nicht halten wollte. Liebäugle nämlich auch damit, hatte aber auch eine Bügelpresse im Auge. Danke also.
    Lieben Gruß und frohes Plotten,
    Petra

    AntwortenLöschen
  2. Toll! Das ist natürlich ein schönes Stück. Ich habe eine Bügelpresse....aber mir reicht die, denn mit meinem Plotter stehe ich auf Kriesgsfuß....müsste viel mehr damit machen....
    Deine Beutel sind klasse! :-)
    Lieben Gruß
    Gisi

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Tanja,

    ich finde meine Tranferpresse ja auch echt klasse. Ich habe sie vor ca. 2 Jahren ueber Ebay gekauft. Irgendeine Noname-China Produktion (fuer den semiprofessionellen Bereich)um die 150 EUR. Sie ist groß und leider sehr hässlich ;-) und diese beiden Gründe sind ausschlaggbend, weshalb sie leider im Keller stehen muss :-)(der ist aber glücklicherweise direkt unter meinem Nähzimmer).
    Nie wieder ohne!! Bisher hat sich nix abgelöst. Auch nicht im Trockner.

    Liebe Grüße
    Janine

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Tanja,

    darf ich fragen, ob du immer noch zufrieden mit der Presse bist? Derzeit ist sie fast überall ausverkauft und da sich die letzten Plotter-Versuche vom Tshirt ablösen (wird eher am Bügeleisen liegen, hoffentlich nicht an der Folie), muss dringend eine Presse her. Für Daheim, aber auch für die Vereins-Shirts, die sollen ja anständig werden.

    Leider hat keiner hier in der Nähe eine Presse im Laden stehen, aber dein Bericht hat mir Mut gemacht. Mich würde nur interessieren, ob du auch mit dem Langzeittest zufrieden bist. Dann würde ich nämlich mutig bestellen.

    Ganz liebe Grüße,
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Kerstin!
    Ich bin immer noch zufrieden. Neben der Maschine hängt ein Zettel mit Temperatur und Zeit für die verschiedenen Folien oder Vliese und wenn ich es genau so mache, klebt nix an der Heizplatte und die Folien, die ich bis jetzt damit gepresst habe, halten alle.
    Ich bügel damit sogar meine Vliese auf Viskose auf, da hab ich mit dem Bügeleisen immer gepatzt.

    Liebe Grüsse
    Tanja

    AntwortenLöschen
  6. oh vielen dank :-) ich bin erst jetzt auf deinen beitrag gestossen. die haben jetzt neuerdings noch eine grosse im sortiment ;-). mal schauen...

    AntwortenLöschen
  7. Mel:(Hab leider keine der Konten :( )

    Huhu, toller Blog, sehr interessant. Ich überlege auch schon lange über eine nach. Eigentlich wäre sie mir zu klein. Aber Platz hab ich auch kein und diese könnte man schnell wegpacken. Größeres kann man doch sicher in 2 Schritten pressen? :)
    Würdest du auch deine Einstellungen für die Presse preisgeben? :D

    Viele Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Mel,
      klar kann man auf Etappen pressen. Bis jetzt hat mir die Größe aber gereicht, sie hat ja nur ein paar cm weniger als meine Matte.
      Einzustellen gibts ja auch nicht viel, Temperatur und Zeit, und die ist bei den Folien ja immer mit angegeben. Die Temperatur erhöhe ich da nicht, aber manchmal presse ich nach Abziehen der Trägerfolie nochmal mit Dauerbackfolie drüber nach.
      Liebe Grüße
      Tanja

      Löschen
  8. Mel nochmal^^:

    Hallo Tanja,
    danke für deine schnelle Antwort...
    Ich hab einen Cameo, der hat ja 31x31 und man kann ja noch länger plotten. Man Weiß ja nie, was man so alles beflexen/beflocken möchte, daher hab ich so hin und her gedacht. Aber wenn man in Etwappen pressen kann, ist das ja auch gut. :)
    Seine Antwort hat mich auf jedenfall weiter gebracht.

    Herzlichen Danke noch :)
    Mel

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Tanja,
    seit heute hab ich auch so ein Teil *freu*.
    Übst Du beim Pressen selbst noch Druck aus und wenn ja wieviel bzw. machst Du da Unterschiede je nach Folie???
    Liebe Grüße
    Maike

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Tanja,
    ich habe jetzt auch so ein tolles Teil*freu*.
    Übst Du beim Pressen selbst noch Druck auf die Presse aus und wenn ja wieviel bzw machst du Unterschiede je nach Folie???
    Liebe Grüße Maike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Maike,
      ich halte den Deckel etwas zu, aber das ist kein drücken. Nur, wenn ich Schaumstoffpolster als Unterlage benutze, drücke ich den Deckel zu.
      LG
      Tanja

      Löschen
  11. Liebe Tanja,
    wäre es denn möglich mit der HobbySqueezy auch andere Materialien zu pressen? Ich dachte da an Fliesen oder dünne Holzbretter? Oder ist sie nur für Stoff geeignet? Ich liebäugle nämlich auch mit dem Maschinchen und das würde mich sehr intressieren. LG Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich frage mich, wozu man eine Fliese in die Transferpresse legen soll....

      Löschen
  12. Hallo, hast Du ein Foto des Zettels,der neben der Presse hängt?
    Braucht man denn noch Backpapier o.ä.? LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich weiß jetzt nicht, welchen Zettel du meinst....
      Backpapier braucht man nur, wenn der zu beplottende Stoff hitzeempfindlich ist oder wenn man Bügelvlies mit der Presse aufbringt, um die Platte nicht zu beschmutzen.
      LG
      Tanja

      Löschen
    2. Jetzt hab ich es gefunden, du meinst meine Notizen zum Pressen.... Den Zettel gibts grad nicht, da ich umbaue und die Presse mittlerweile im Esszimmer gibt. Aber ich hab mir einen Ordner angelegt, in dem ich die Folienstücke abhefte und da drin befinden sich auch die Notizzettel, die ich mir bei Nina geholt habe: http://vervliestundzugenaeht.blogspot.de/2017/02/plotterfolien-info-uebersicht-freebie.html
      Da bei den Folien bei Lieferung ja meist eine Info dabei ist, übertrage ich die und falls sich beim Pressen was ändert, wird es ausgebessert.
      LG
      Tanja

      Löschen
  13. Echt coole Muster dabei. Und die Transferpresse macht auch einen hochwertigen Eindruck. Vielleicht leihe ich mir die mal in einem Fachgeschäft zum Testen aus.

    AntwortenLöschen

Ich freu mich über jeden Kommentar und auch über konstruktive Kritik und Hinweise!